Radfahrführerschein für Menschen mit Behinderung

Der Kurs wendet sich an alle Menschen mit Behinderung, die Radfahren können, aber sich noch unsicher im Verkehr bewegen. Wie muss mein Fahrrad ausgestattet sein, wo fahre ich, welche Verkehrszeichen muss ich beachten, wie kann ich sicher links abbiegen… sind einige der Fragen die im Kurs behandelt werden.

Der Kurs wird in Kooperation mit dem ADFC, der Vokshochschule Lingen und dem KSB Emsland-Projekt InduS durchgeführt.

Ein neuer Kurs soll im Frühjahr 2019 beginnen. Jeweils Dienstag und Donnerstag werden von 17:30 bis 19:00 Uhr zwei Unterrichtseinheiten absolviert. Die Teilnehmerzahl ist auf maximal sechs Personen beschränkt. Sollte die Nachfrage allerdings höher sein, wird es weitere Kurse geben. Das Projekt ist langfristig ausgelegt und soll regelmäßig – auch in Absprache mit der Polizei – durchgeführt werden.

Mit dem Modellprojekt eröffnen sich für Menschen mit Behinderung weitere Möglichkeiten der aktiven Teilhabe. Ein weiterer Schritt auf dem Weg zu einem inklusiven Zusammenleben.

Kursort(e):

Gelände des Christophoruswerkes, Dr.-Lindgen-Straße 5-7 (und das angrenzende Wohngebiet)

Die Teilnehmer sollten für den Kurs ein verkehrssicheres Fahrrad mitbringen.
Die Kosten für den Führerschein betragen pro Person 15 Euro.
Anmeldungen erfolgen über Hermann Plagge unter der Telefonnummer 05952/940106
oder per E-Mail: plagge(at)ksb-emsland.de
oder über das Anmeldeformular: Öffnet externen Link in neuem Fensterindus-emsland.de

 

 

Modellprojekt bereits zum dritten Mal erfolgreich durchgeführt

Foto (Quelle KSB): Erfolgreiche Teilnehmer und Organisatoren vom Radfahrkurs für Menschen mit Behinderung. (v.l. Hans Hermann Feismann, Sabine Dickebohm (Polizei), Trees Debeerst (ADFC), Maike Schulze-Dahlhoff, Markus Wintermann, Jens Feismann, Philipp Daubert, Nermina Masic, Hermann Plagge (Projekt InduS), Cäsar Vlugt, Hildegard Tellmann (ADFC).

Glückliche und zufriedene Gesichter bei allen Beteiligten waren am Abschlussabend zu sehen. Sichtlich stolz nahmen sechs Menschen mit Behinderung nach erfolgreicher Prüfung ihren Radfahrführerschein in Empfang.

Die Kooperationspartner InduS, das Inklusionsprojekt vom Kreissportbund Emsland (KSB), der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club Lingen (ADFC Lingen) und die Volkshochschule Lingen (VHS) führten bereits zum dritten Mal diesen außergewöhnlichen Radfahrkurs durch. Sich sicher mit dem Fahrrad im Straßenverkehr bewegen zu können ist das Ziel der Schulung. Dadurch steigert sich die Mobilität der Menschen mit Behinderung und ermöglicht ihnen so eine bessere Teilhabe am öffentlichen Leben.

Trees Debeerst und Hildegard Tellmann vom ADFC Lingen hatten wiederum ein Schulungspro-gramm ausgearbeitet und unterrichteten die Teilnehmer. Im Vordergrund stand dabei das Praxis-training im Straßenverkehr. Das beachten diverse Vorfahrts- und Verhaltensregeln für Radfahrer und die Schulung in unterschiedlichen Verkehrsituationen stand u. a. auf dem Programm. Ute Bischoff (VHS Lingen) und Hermann Plagge (KSB/Projekt InduS) kümmerten sich die notwendigen organisatorischen Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche Durchführung.

Besonders am Abschlussabend war es spannend. Von der Polizeidirektion Emsland/ Grafschaft Bentheim war Sabine Dickebohm (Verkehrssicherheitsberaterin im Präventionsteam der Polizei) gekommen. Gemeinsam mit dem Schulungsteam fuhr sie eine Prüfungstour mit den Kursteil-nehmern und überprüfte die Kenntnisse zur Verkehrssicherheit.

Im Anschluss daran traf man sich im Christophorus Werk. Die Einrichtung für Menschen mit Behinderung hatte für den therotischen Teil der Schulung die Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt. Zum Abschluss wurde den erfolgreichen Teilnehmern Maike Schulze-Dahlhoff, Jens Feismann, Markus Wintermann, Cäsar Vlugt, Nermina Masic und Philipp Daubert die Radfahrführerscheine überreicht.

Noch am Abend zogen alle Beteiligten ein sehr positives Fazit. Die VHS Lingen, der ADFC Lingen und das Inklusionsprojekt InduS werden auch im nächsten Frühjahr einen solchen Radfahrkurs wieder anbieten.

Erster Kurs

Stolz präsentieren die Teilnehmer ihre Urkunde.

 

Erfolgreiche Teilnehmer und Organisatoren vom Radfahrkurs für Menschen mit Behinderung (v.l. Hermann Plagge (Projekt InduS), Hildegard Tellmann (ADFC), Jan-Hendrik Schütte, Markus Krieger, Annemarie Wobbe, Trees Debeerst (ADFC), Stefan Kerk (Christophorus Werk), Sabine Dickebohm (Polizei), Jürgen Timmer)

© 2018 ADFC Emsland